Antonius Adamske

Der Göttinger Antonius Adamske wird neuer Chefdirigent des Monteverdi-Chors Hamburg. Das 1955 von Jürgen Jürgens gegründete 60-köpfige Ensemble erarbeitete sich mit richtungsweisenden Schallplatten- und CD-Aufnahmen einen weltweiten Ruf. Bekannt wurde der Chor dabei vor allem durch Produktionen unter der Leitung von Gustav Leonhardt, Nikolaus Harnoncourt, und Frans Brüggen für die Deutsche Grammophon-Reihe „Das Alte Werk“.

Adamskes Berufung in Hamburg steht am Ende eines einjährigen Auswahlverfahrens zur Nachfolge des bisherigen künstlerischen Leiters und ehemaligen Kreuzkantors Gothart Stier. Das Antrittskonzert wird am Samstag, 23. Feburar 2019 in der Hamburger Hauptkirche St. Michaelis im Rahmen des Lux aeterna-Festivals der Elbphilharmonie stattfinden. Auf dem Programm stehen die C-Dur-Messe von Ludwig van Beethoven, das Oratorienfragment „Christus“ von Felix Mendelssohn Bartholdy sowie Arnold Schönbergs „Friede auf Erden“. Solisten sind Julia Kirchner (Sopran), Anna Bineta Diouf (Alt), Uwe Gottswinter (Tenor) und Florian Götz (Bass), es spielt das Mitteldeutsche Kammerorchester.

Antonius Adamske ist als Dirigent für Alte Musik bekannt geworden. Mit seinem Antritt in Hamburg soll die Kernaufgabe des Chores - die Wiederaufführung unentdeckter und in Deutschland unbekannter Werke – wieder mehr ins Zentrum rücken. Für die Zukunft sind daher auch musikdramatische Werke des italienischen Frühbarock und des Versailler Hofes geplant.

 

weiterführende Links:



Kommentare powered by CComment

Jetzt schon Tickets sichern

Kulturticket

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Ok