Händel-Festspiele

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Acht Ensembles waren am Start, drei von Ihnen haben sich am Festspiel-Freitag für die zweite Runde des Wettbewerbs „Göttingen Händel Competition 2018“ qualifiziert: La Vaghezza, The Counterpoints und das Ensemble Arava sind am Samstag noch einmal angetreten, um sich der fünfköpfigen Fachjury zu stellen.

Am Ende gab es vor allem einen Gewinner: alle Preise erhielt das Ensemble „La Vaghezza“: den „Bärenreiter Urtext-Preis“, den Publikumspreis und auch und vor allem den 1. Preis des Wettbewerbs. Neben 5.000 Euro ist mit dem Preis ein Auftritt im Hauptprogramm der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen verbunden: am Montag, den 14. Mai um 19.30 Uhr gibt es das Preisträgerkonzert im Muthaus-Saal der Burg Hardeg in Hardegsen.

20180511 vaghezzaDas Ensemble war bei der Preisverkündigung auf dem Göttinger Marktplatz anwesend – und freute sich ausgiebig. Dabei hatten sie noch am ersten Wettbewerbstag den ersten „Startplatz“ bekommen – eine undankbare Aufgabe, gleich morgens um 10 Uhr antreten zu müssen.

Aber sie haben das hervorragend gemeistert – am Ende gab es ein absolut eindeutiges Votum der Jury, wie Händel-Intendant Tobias Wolff hervorhob.

Um zu gratulieren, hatten sich auf dem Marktplatz die Sängerinnen und Sänger des Singalong-Chores eingefunden. Gemeinsam sangen sie unter der Leitung von Tobias Wolff das Hallelujah aus Händels-Messias. Dieses öffentliche Singen vor dem Alten Rathaus hat bereits eine längere Tradition: im Jahr 2012 gab es dort den großen „Hallelujah“-Flashmob.

Kommentare powered by CComment

Jetzt schon Tickets sichern

Kulturticket

Tanz-Kultur-Woche

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Ok