Willkommen im Kulturbüro Göttingen


Lieber Gast,
herzlich willkommen auf den Seiten des Kulturbüro Göttingen. Sie finden hier ein großes Angebot an Terminen, Spielplänen, Tipps und Rezensionen.
Um dieses Angebot frei verfügbar anbieten zu können, sind wir auf Unterstützung angewiesen. Wir freuen uns, wenn Sie sich an der Finanzierung dieses Angebotes beteiligen würden. Lesen Sie mehr über die Möglichkeiten – von der Einmalzahlung bis zur Jahresmitgliedschaft.

Meldung

Bücherfans aus dem gesamten Bundesgebiet haben fünf Tage nach dem Start des Vorverkaufs für den 27. Göttinger Literaturherbst bereits 2.500 Tickets gekauft. Im Vergleich zum Vorjahr wurden für den gleichen Zeitraum bereits oppelt so viele Karten umgesetzt. „Wir freuen uns außerordentlich über den großen Zuspruch“, so Johannes-Peter Herberhold, Geschäftsführer des Göttinger Literaturherbstes. „Für 61 der insgesamt 63 eintrittspflichtigen Veranstaltungen gab es bereits Interesse. Der am weitesten entfernte Ticketkauf in der langen Festivalgeschichte des Göttinger Literaturherbstes kam in der Nacht zum Freitag aus Reykjavik, der Hauptstadt Islands.“

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Von den zahlreichen Projekten aus dem niedersächsischen Raum und einer Fördersumme von mehr als drei Millionen Euro jährlich erhalten im Jahr 2018 sechs Projekte in Göttingen Fördermittel für ihre kulturelle Arbeit.

Die beiden größten Positionen gehen in das Projekt „Weltenschreiber“ des Literarischen Zentrums und in das Projekt „Grenzenlos“ des Göttinger Symphonie Orchesters zum 40jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaften Thorn – Göttingen.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Bereits zum dritten Mal veranstaltet die Gesellschaft für Christlich‐Jüdische Zusammenarbeit Göttingen e.V. ein Chorprojekt, wozu nun wieder Sängerinnen und (vor allem!) Sänger gesucht werden. Das Chorprojekt wird auf ein Konzert am 27. Januar 2019 anlässlich des Holocaust‐Gedenktags zulaufen, wird unterstützt durch die Stadt Göttingen sowie von den ev. und kath. Kirchen (insbesondere den Gemeinden St. Johannis und St. Paulus) und findet in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde Göttingen statt.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

„Ich find’s ganz gelungen“, beschreibt Literaturherbst-Leiter Johannes-Peter Herberhold das neue Programm des Göttinger Literaturherbstes 2018. „Es ist bunt, unterhaltsam und lehrreich“, führt er fort – um anschließend die wichtigste Veranstaltung hervorzuheben: Literatur-Nobelpreisträger Orhan Pamuk kommt nach Göttingen. Und das weltweit exklusiv – es gibt keine weiteren Termine mit dem Schriftsteller von Weltrang. „Das ist wirklich sensationell“, betont Herberhold. Pamuk wird gleich zwei Neuerscheinungen im Gepäck haben: einen von ihm selbst mitgestalteten Fotobildband mit dem sprechenden Namen Balkon, der im Steidl-Verlag erschienen ist. Darin präsentiert Pamuk seine Heimatstadt bildgewaltig. Ausgewählte Objekte aus diesem Buch sind in einer Ausstellung im Günter Grass Archiv ab dem 13. Oktober zu sehen. Der Nobelpreisträger eröffnet die Ausstellung persönlich am 13. Oktober um 17 Uhr.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Das älteste deutsche Theatermagazin Die Deutsche Bühne hat in der derzeitigen Ausgabe seine jährliche, branchenweite Autorenumfrage herausgebracht. Dazu wurden dieses Jahr 63 Theaterkritiker und Fachjournalisten zu den erfolgreichsten Theatermachern der vergangenen Spielzeit 17/18 befragt. Auch das boat people projekt zählt dazu und wird in der Kategorie "Freie Theater" neben dem Klabauter Theater aus Hamburg als „ästhetisch überzeugend“ gewürdigt. Juliane Sattler-Iffert schreibt dazu: „Das boat people projekt arbeitet als Freies Theater in Göttingen zu dem Thema Flucht und bindet dabei vor allem Künstler aus Kriegsgebieten ein. Die ungewöhnliche Initiative wurde mit dem Göttinger Friedenspreis ausgezeichnet.“

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Jetzt schon Tickets sichern

NDR Soundcheck

Nikolausberger Musiktage

Tanz-Kultur-Woche

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Ok