Willkommen im Kulturbüro Göttingen


Lieber Gast,
herzlich willkommen auf den Seiten des Kulturbüro Göttingen. Sie finden hier ein großes Angebot an Terminen, Spielplänen, Tipps und Rezensionen.
Um dieses Angebot frei verfügbar anbieten zu können, sind wir auf Unterstützung angewiesen. Wir freuen uns, wenn Sie sich an der Finanzierung dieses Angebotes beteiligen würden. Lesen Sie mehr über die Möglichkeiten – von der Einmalzahlung bis zur Jahresmitgliedschaft.

Donnerstag, 02 November 2017 09:34

Händel-Festspiele: Festivalassistenz als Berufseinstieg

geschrieben von Maren Lippke-Spöcker
Tobias Wolff Tobias Wolff © Photo: Dorothea Heise

Tobias Wolff zu den Vorwürfen von Verdi Süd-Ost-Niedersachsen

Zum Artikel „Akademiker gesucht – für Mindestlohn“ in der Online-Ausgabe des Göttinger Tageblatts vom 30.10.2017 und der Pressemitteilung von Verdi gleichen Datums eine Erklärung des Geschäftsführenden Intendanten der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen Tobias Wolff:

„Es ist bedauerlich, dass der Geschäftsführer des Verdi-Bezirks Süd-Ost-Niedersachsen Sebastian Wertmüller im Vorfeld seiner Pressemeldung nicht den direkten Kontakt zu uns gesucht hat. Im persönlichen Gespräch hätte ich ihm die Hintergründe der Ausschreibung erläutern und seine Vorwürfe entkräften können.

Bei dem aktuellen Fall handelt es sich mitnichten um eine Spitzenposition im Kern-Team des Festivals. Ehemals Halbjahrespraktikum wurde die ausgeschriebene Stelle im Rahmen der Mindestlohneinführung zu einer befristeten Anstellung auf Mindestlohnbasis umgewandelt, die Studierenden und Absolventen den Einstieg in das Berufsleben erleichtern soll. Auch bei anderen Kulturinstitutionen in ganz Deutschland wurden ehemalige bezahlte Praktika oder Volontariate in eine zeitlich befristete Beschäftigung auf Mindestlohnbasis umgestellt, nicht zuletzt auch, um eine Rechtssicherheit zu schaffen.

Mit den unterschiedlichen Gremien stehen wir im Übrigen seit einiger Zeit in konstruktiven Gesprächen, auf meine eigene Initiative hin wird dort die Vergütung meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter überprüft und neu bewertet.

In der Vergangenheit haben ähnliche Positionen wie die aktuell ausgeschriebene entweder als Einstieg in eine unbefristete Festanstellung bei den Festspielen gedient oder als Sprungbrett für eine Weiterentwicklung bei anderen Arbeitgebern. Dabei genießen die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen als Ausbildungsstätte für junge Kulturmanager einen ausgezeichneten Ruf. Ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind mittlerweile in den unterschiedlichsten Funktionen beim Deutschen Theater Göttingen, dem Göttinger Symphonie Orchester, der Staatsoper Hannover, den Niedersächsischen Musiktagen, dem Rheingau Musikfestival sowie bei zahlreichen deutschen Stadttheatern und Festivals beschäftigt. Die meisten stehen weiterhin in freundschaftlichem Kontakt zu den Internationalen Händel-Festspielen Göttingen.“

Ähnliche Artikel

  • Das Ergebnis kann sich hören lassen Das Ergebnis kann sich hören lassen

    „Babys sind eine sehr ernstzunehmende Zielgruppe“, stellt Sonja Catalano in den Raum. Sie ist Musikvermittlerin, aber auch ausgebildete Sängerin. Und im ersten „Babykonzert“ der Internationalen Händel-Festspiele sollen Babys Musik hautnah und mit allen Sinnen erleben. Dieses Babykonzert ist ein neu entwickeltes Format im Rahmen von „Händel 4 Kids!“. Das Programm 2018 stellte Tobias Wolff jetzt vor.

  • Der internationale Nachwuchswettbewerb „göttingen händel competition“ geht in die zweite Saison Der internationale Nachwuchswettbewerb „göttingen händel competition“ geht in die zweite Saison

    Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr startet die „göttingen händel competition“ der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen, Teil des EU-geförderten Stipendiatenprogramms „eeemerging“, in die zweite Saison. Im Rahmen der diesjährigen Festspiele, vom 10. bis 21. Mai unter dem Motto „Konflikte“, konkurrieren am 11. und 12. Mai acht vielversprechende Nachwuchsensembles aus dem Bereich der Alten Musik vor einer fünfköpfigen Jury. Dem Sieger winken das Preisträgerkonzert am 14. Mai 2018 im Muthaus der Burg Hardeg in Hardegsen sowie 5.000 € Preisgeld, gestiftet von der Göttinger Händel-Gesellschaft e. V. Hauptförderer des Wettbewerbs ist auch 2018 die Sartorius AG. Außerdem werden der Bärenreiter Urtext-Preis in Form eines Notengutscheins sowie ein Publikumspreis vergeben.

  • Vorfreude auf die Festspiele Vorfreude auf die Festspiele

    Die Spannung steigt allmählich: nach dem Erscheinen des Festspiel-Magazins und dem Start des Vorverkaufs folgte nun die nächste „Eskalationsstufe“ der Vorfreude auf die diesjährigen Internationalen Händel-Festspiele Göttingen. Intendant Tobias Wolff hat zum ersten Händel-Talk in Bremers Weinkellerei eingeladen. Zu Gast waren der Violinist Jonas Zschenderlein und der Chorleiter Jörg Straube. Ständiger Gast beim Händel-Talk sind auch der „Händel-Wein“, präsentiert von Philipp Bremer, und Stefan Lipski vom CD-Laden „Tonkost“, der musikalische Vorab-Eindrücke zu ausgewählten Stücken der Festspiele beisteuert.

  • Händel-Festspiele starten öffentlichen Vorverkauf Händel-Festspiele starten öffentlichen Vorverkauf

    Seit Montag sind Karten für die Festspiele 2018 erhältlich

  • Tobias Wolff verlässt 2021 die Händel-Festspiele Tobias Wolff verlässt 2021 die Händel-Festspiele

    Verträge von Tobias Wolff und Laurence Cummings enden 2021

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Jetzt schon Tickets sichern

NDR Soundcheck

Nikolausberger Musiktage

Tanz-Kultur-Woche

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Ok