Pastor Gerhard Schridde im Gespräch mit Bischöfin i.R. Maria Jepsen und Literaturherbst-Veranstalterin Gesa Husemann

95 Anschläge – Thesen für die Zukunft: ein Abend in der Johanniskirche

Für die bemerkenswerte Anthologie 95 Anschläge – Thesen für die Zukunft - haben sich mit Friederike von Bünau und Hauke Hückstädt zwei Herausgeber gefunden, die jeweils eine kirchliche (Kulturstiftung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau) und eine weltliche (Literaturhaus Frankfurt am Main) Institution vertreten. Zusammen mit einem siebenköpfigen Kuratorium haben sie 95 mehr oder minder prominente Zeitgenossen und -genossinnen gebeten, ihre persönliche These für die Zukunft zu formulieren. Und so ist ein Band entstanden, der sehr individuelle Perspektiven, Schreibweisen und Themen versammelt und damit einen interessanten Überblick über die aktuelle Stimmungslage und persönlichen Zukunftsperspektiven gibt.

Bei der Lesung in der St. Johanniskirche im Rahmen des Göttinger Literaturherbstes waren neben Hauke Hückstädt auch die im Buch vertretene Bloggerin Rasha Khayat und als Verfasserin einer 96. These die Bischöfin i.R. Maria Jepsen als Vorleserinnen eigener und fremder Thesen dabei. Zwischen den einzelnen Thesen erzählte Hückstädt, vielen Göttingern noch aus seiner Zeit als Leiter des Literarischen Zentrums bekannt, von der Entstehungsgeschichte des Buches und von den Schwierigkeiten, Menschen zu überzeugen von der Ernsthaftigkeit des Vorhabens. Neben Akademikern und Leuten des Wortes sollten auch Handwerker verschiedener Gewerke angefragt werden.

Auf der Suche nach der bekanntesten Bäckerei in Familienbesitz (da war doch was mit Fußball), wurde die Anfrage nicht erwidert – ein Urlaub an der Küste brachte neue Kontakte und die halfen spontan für Ersatz. Viele der im Buch vertretenen Persönlichkeiten bringen ihre professionelle Kompetenz in ihre These ein – oft spielt aber auch die private Geschichte und Lebenserfahrung eine große Rolle. Das war auch bei der 96. These von Maria Jepsen zu hören, die sich ganz auf die von ihr in der Kirche gelebte Emanzipation der Frau und die immer noch real existierenden Unterschiede in der Behandlung von Frauen und Männern in Deutschland bezog.

95 Anschläge - Thesen für die Zukunft, S. Fischer Verlag 2017, 20 €

Kommentare powered by CComment

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Lieber Gast,
vielen Dank für Ihr Interesse an den Seiten des Kulturbüro Göttingen. Die Erstellung von Terminen und Texten kostet Geld - denn es sind Menschen, die diese Termine erfassen oder die Texte schreiben. Deshalb bitten wir Sie, entweder ein Abonnement abzuschließen oder für diesen einzelnen Beitrag einen Betrag zu bezahlen.
Vielen Dank!
Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Ok