Literaturherbst

Am kommenden Freitag, den 12. Oktober 2018, startet der Göttinger Literaturherbst. Mit 70 Lesungen in zehn Tagen feiert Niedersachsens größtes Literaturfestival an zahlreichen Spielorten in Göttingen und der Region Südniedersachsen erneut ein Fest der Gegenwartsliteratur. Über 13.000 Tickets wurden bereits im Vorfeld verkauft – so viel wie noch nie in der Geschichte des Festivals. „Ich persönlich freue mich am meisten, dass wir mit dem diesjährigen Programm den Geschmack unseres Publikums offenbar sehr gut getroffen haben“, so der Geschäftsführer Johannes-Peter Herberhold. „Zum Festivalstart gibt es für mehr als zwei Drittel der Veranstaltungen noch Karten. Jeder, der möchte, kann damit sein persönliches Festivalerlebnis noch gestalten.“ 

Der Freitag (12.10.) beginnt mit zahlreichen Highlights. Georg von Wallwitz setzt mit seinem Vortrag Meine Herren, die ist keine Badeanstalt in der Reihe Wissenschaft beim Göttinger Literaturherbst dem Göttinger Professor
David Hilbert ein Denkmal. Die Lesung ist bereits ausverkauft. Die Reihe, die gemeinsam mit den fünf Göttinger Max-Planck-Instituten und der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek in der Paulinerkirche veranstaltet wird, bietet im Festivalzeitraum insgesamt acht hochkarätige Veranstaltungen.  Mit „P.S Ich liebe Dich“ hat Cecelia Ahern ein Millionenpublikum erreicht. Um 19 Uhr ist sie mit ihrem Erzählband Frauen, die ihre Stimme erheben
im Alten Rathaus zu Gast. Um 21 Uhr folgt Michael Köhlmeier mit seinem hochgelobten Familienroman Bruder und Schwester Lenobel.

Parallel läuft in der Reihe Junger Herbst um 19 Uhr in der Galerie Art Supplement Landschaft: Die Poetry Band, ein Abend mit experimenteller Dichtung und Elektropunk.  Politisch wird es gleich am Samstagvormittag (13.10.). 100 Jahre Frauenwahlrecht – darüber diskutieren Barbara Sichtermann und Dr. Gabriele Andretta in Viel zu langsam viel erreicht um 11.15 Uhr im Hainberg Gymnasium. Auch für die zweite Lesung mit Heinz Strunk um 21 Uhr in der musa, für Emanuele Coccia um 19 Uhr im Auditorium und für die Deutsche Buchpreisträgerin  Inger-Maria Mahlke um 21 Uhr im Alten Rathaus sind noch Tickets verfügbar.   Eines der absoluten Highlights des Festivals ist die Eröffnung der Ausstellung Balkon am 13.10. und die Lesung am 14.10. mit dem Literaturnobelpreisträger Orhan Pamuk. Diese Lesung ist bereits ausverkauft. Die Ausstellung im Günter Grass Archiv kann täglich von 14-18 Uhr besichtigt werden. Sie läuft nach dem Festival noch bis zum 2. November weiter.

Künstliche Intelligenz – diesem Thema kann sich das Publikum gleich auf zweifache Weise nähern. Die Philosophin Manuela Lenzen erklärt am Sonntag, den 14.10., um 19 Uhr in der Paulinerkirche was Künstliche Intelligenz leisten kann und wo ihre Grenzen liegen. Frank Schätzing entführt das Publikum am Dienstag, den 16.10., um 19 Uhr in der Stadthalle Göttingen mit seinem Roman Die Tyrannei des Schmetterlings in eine Science-Fiction-Welt, in der Künstliche Intelligenz die Oberhand zu gewinnen droht. 

Das Festivalcafé des Göttinger Literaturherbstes als zentraler Treffpunkt vor und nach den Lesungen findet in diesem Jahr in der HERBARIUM Lounge des FREIgeist Hotels Göttingen statt.

Tickets und Informationen gibt es hier auf der Spielplanseite des Kulturbüros sowie direkt im Ticketshop, außerdem unter www.literaturherbst.com sowie bei allen an Reservix angeschlossenen Vorverkaufsstellen in Deutschland.           

Kommentare powered by CComment

Jetzt schon Tickets sichern

Kulturticket

Figurentheatertage

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Ok