Erneut gibt es für das boat people projekt etwas zu feiern: Der Fonds Darstellende Künste hat das Freie Theater für den diesjährigen "george tabori preis" in der Kategorie Förderpreis nominiert. Der Preis ehrt seit 2010 bundesweit Ensembles und Künstler*innen aus der freien Theaterszene. Schon die Nominierung ist eine besondere Auszeichnung für das boat people projekt und eine wertvolle Anerkennung unserer Arbeit. Am 24. Mai um 19 Uhr findet die Preisverleihung in Berlin im HAU 1 statt.

Hier ist die offizielle Pressemitteilung des Fonds Daku:

GEORGE TABORI PREIS 2017 - Bekanntgabe der Nominierten

Mit dem „george tabori preis“ vergibt der Fonds Darstellende Künste seit dem Jahr 2010 die höchste bundesweite Auszeichnung für Ensembles und Künstler*innen aus der freien Theaterszene.
Die kommende Preisverleihung findet am Mittwoch, 24. Mai 2017, um 19 Uhr im HAU 1 – Hebbel am Ufer in Berlin statt.

In ihrer Sitzung hat die Fachjury des Fonds Darstellende Künste die Nominierungen für den „george tabori preis 2017“ wie folgt beschlossen.

Für den Hauptpreis sind folgende Gruppen nominiert:

die Kompanie »Flinn Works« aus Berlin|Kassel
die aus Medien- und Performancekünstlern bestehende Gruppe »LIGNA« aus Hamburg|Berlin|Frankfurt
das vierköpfige Team von »Monster Truck« aus Berlin|Düsseldorf

Für den Förderpreis wurden des Weiteren nominiert:

das Freie Theater »boat people projekt« mit Sitz in Göttingen
die Berliner Choreografin und Performerin »Kat Válastur«
das Hildesheimer Theaterkollektiv »Markus&Markus«

Aus allen Nominierten wird jeweils ein Gewinner je Kategorie von der Fachjury ausgewählt und bei der feierlichen Verleihung bekannt gegeben.

Der Hauptpreis, dotiert mit 20.000 Euro, wird für herausragende, beispielgebende und kontinuierliche „Ensembleleistungen“ mit bundesweiter und internationaler Ausstrahlung vergeben. Der Förderpreis, dotiert mit 10.000 Euro, wird für die Entwicklung neuer künstlerischer und experimenteller Formate eines „Ensembles“ oder einer Künstlergruppe mit überregionaler und bundesweiter Ausstrahlung verliehen.

Die Jury setzt sich 2017 wie folgt zusammen:
Sabine Gehm (Tanz Bremen, Künstlerische Leitung / Vorsitzende Kuratorium Fonds)
Wolfgang Kaup-Wellfonder (Puppenspieler und Vertreter des Verbandes Deutscher Puppentheater / stellvertretendes Vorstandsmitglied Fonds)
Matthias Pees (Künstlerhaus Mousonturm / Intendant und Geschäftsführer)
Prof. Dr. Wolfgang Schneider (Professor für Kulturpolitik an der Universität Hildesheim und Vorsitzender der ASSITEJ e.V. / Vorstandsvorsitzender Fonds)
Matthias Schulze-Kraft (LICHTHOF Theater, Künstlerischer Leiter / Vorsitzender Kuratorium Fonds)

Als Fest-Rednerin für die Preisverleihung freuen wir uns auf Claudia Roth (Vizepräsidentin Deutscher Bundestag).

Kommentare powered by CComment

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Lieber Gast,
vielen Dank für Ihr Interesse an den Seiten des Kulturbüro Göttingen. Die Erstellung von Terminen und Texten kostet Geld - denn es sind Menschen, die diese Termine erfassen oder die Texte schreiben. Deshalb bitten wir Sie, entweder ein Abonnement abzuschließen oder für diesen einzelnen Beitrag einen Betrag zu bezahlen.
Vielen Dank!
Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Ok