Punkte neu 30 transparentWillkommen im Kulturbüro Göttingen - Ihrem Veranstaltungsportal für Göttingen

acelga-trio

 

 

Acelga Trio

Ensemble


Acelga-Trio

  • Hanna Mangold, Flöte
  • Amanda Kleinbart, Horn
  • Miao Huang, Klavier

Hanna Mangold, Flöte

1986geboren in Aachen (als Hanna Schulze Dieckhoff), Querflötenunterricht ab dem Alter von zehn Jahren
seit 2003Querflötenunterricht bei Freerk Zeijl
20032. Preis beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert
20053. Preis beim des Lions-Musikwettbewerb NRW
seit 2005Studium bei Andrea Lieberknecht an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und seit 2011 an der Hochschule für Musik und Theater München
20093. Preis beim Internationalen Flöten-Wettbewerb Friedrich Kuhlau in der Wertung Duo Flöte/Klavier
20102. Preis beim Beijing Nicolet International Flute Competition/China
2011Stipendium des Deutschen Musikwettbewerbs in Berlin in der Kategorie Flöte solo und Aufnahme in die 56. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler, Stipendium der Deutschen Stiftung Musiklebe

Hanna Mangold spielte als Akademistin des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks unter Dirigenten wie Mariss Jansons, Zubin Mehta und Herbert Blomstedt und entdeckte während ihrer Zeit als Praktikantin im Gürzenich-Orchester Köln auch ihre Liebe zur Oper und zum Gesang. Als Aushilfe an der Soloflöte spielte sie bei zahlreichen Orchestern; zurzeit ist sie in dieser Position beim Staatsorchester Stuttgart zu hören.

Ihre erste Orchestererfahrung sammelte sie im Jugendsinfonieorchester Aachen, mit dem sie auch mehrfach als Solistin auftrat. Hanna Mangold war Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie und der Orchesterakademie des Schleswig-Holstein Musik Festivals unter Christoph Eschenbach.

Zusätzlich zu ihren Orchestertätigkeiten wirkt Hanna Mangold in unterschiedlichen Kammermusikbesetzungen mit und experimentiert gerne in außergewöhnlichen Formationen. 2010 gewann sie mit ihrem Holzbläser-Quintett PentAlliance den ersten Preis beim Wettbewerb Cours et Concours der Villa Musica.

Neben ihrem Studium bei Andrea Lieberknecht erhielt sie Impulse durch Meisterkurse bei Trevor Wye, Jean-Claude Gérard und Philippe Bernold.

Hanna Mangold ist Stipendiatin von Yehudi Menuhin Live Music Now e. V. und der Studienstiftung des deutschen Volkes.

 

Amanda Kleinbart, Horn

1986geboren in Luxemburg
1995-2007Studium bei Patrick Coljon am Conservatoire de Musique de la Ville de Luxembourg, Abschluss mit dem Examen Supérieur
2004-2007Studium bei Sibylle Mahni und Erich Penzel an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main
2006-2007als Stipendiatin des Zermatt Festivals Proben und Konzerte mit Ensembles und Solisten der Berliner Philharmoniker
seit 2007Studium bei Marie-Luise Neunecker an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin (seit 2010 im Rahmen eines Masterstudiengangs)
2008Jugend-Förderpreis der IKB Luxemburg
seit 2008Stipendiatin der Villa Musica Rheinland-Pfalz
2009Stipendiatin des Encuentro de Música y Academia de Santander/­Spanien
2011Stipendiatin des Deutschen Musikwettbewerbs in Berlin in der Kategorie Horn solo und Aufnahme in die 56. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstlersolo und Aufnahme in die 56. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler, Stipendium der Deutschen Stiftung Musiklebe

Amanda Kleinbart ergänzte ihre künstlerische Ausbildung durch Meisterkurse bei Erich Penzel, Radovan Vlatković, Hermann Baumann und Frøydis Ree Wekre.

Orchestererfahrung sammelte sie als Mitglied des European Union Youth Orchestra mit Konzerten in der Royal Albert Hall in London, im Concertgebouw Amsterdam und Musikverein Wien (2005 bis 2008), als Praktikantin im Orchestre Philharmonique du Luxembourg (2006 bis 2007) und seit 2008 als Praktikantin und Aushilfe im Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, als Aushilfe im Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin sowie im Konzerthausorchester Berlin.

2010 hatte sie einen Zeitvertrag als Solo-Hornistin beim Philharmonischen Orchester Kiel inne und war Aushilfe am Solo-Horn in der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen.

Solo- und Kammermusikkonzerte führen Amanda Kleinbart regelmäßig nach Spanien.

 

Miao Huang, Klavier

1984geboren in Wuhan/China, erster Klavierunterricht im Alter von vier Jahren
1999-2003Klavierunterricht bei Wolfram Schmitt-Leonardy an der Hochschule f. Musik Saar
20001. Preis beim Internationalen Musikwettbewerb Premio Vittoria Caffa Righetti in Cortemilia/Italien und beim Europäischen Musikwettbewerb in Turin
2003-2006Klavierstudium (Musikerziehung) bei Bernd Goetzke an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
20031. Preis beim Newport International Competition for Young Pianists/Wales
20053. Preis beim Klavierwettbewerb Piano Campus in Pontoise/Frankreich, 5. Preis beim Internat. Competition for Young Pianists in Memory of V. Horowitz in Kiev
20061. Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb Unda Maris in Palermo/Italien
 Preis der Kritik und Sonderpreis beim Internationalen Klavierwettbewerb Alessandro Casagrande in Terni/Italien
2006-2011Klavierstudium (Künstlerische Ausbildung und Aufbaustudium Konzertexamen) bei Fabio Bidini an der Universität der Künste Berlin und an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin
20072. Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb Premio Jaén/Spanien
20083. Preis beim Hong Kong International Piano Competition
2011Preis des Deutschen Musikwettbewerbs in Berlin in der Kategorie Klavier solo und Aufnahme in die 56. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler; Förderpreis der Marie-Luise Imbusch-Stiftung
seit 2011Klavierstudium (Aufbaustudium Soloklasse) bei Bernd Goetzke an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover

Miao Huang absolvierte Meisterkurse bei Peter Feuchtwanger, Michael Ponti, Arie Vardi, Matti Raekallio, Jerome Rose und Cécile Ousset.

Die aus China stammende deutsche Pianistin konzertierte als Solistin mit dem BBC National Orchestra of Wales, dem Jungen Sinfonieorchester Hannover, dem Symphony Orchestra of the National Philharmonic of Ukraine, dem Orquesta de Córdoba, der Nordwestdeutschen Philharmonie, dem City Chamber Orchestra of Hong Kong und dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin.

Konzertauftritte führten sie ins Konzerthaus Berlin, in die Konzerthalle Bad Salzuflen, die Fruchthalle Kaiserslautern, den Großen Sendesaal des Funkhauses Halberg Saarbrücken, zu den Ludwigsburger Schlossfestspielen und dem Festival Euroklassik, nach Großbritannien und Österreich. Neben ihrer solistischen Tätigkeit widmet sie sich intensiv der Kammermusik und war im Klavierquintett an der Seite des Endellion Quartetts oder als Duopartnerin mit dem Pianisten Fabio Bidini zu hören. Rundfunkaufnahmen entstanden für den SWR, SR, BR, Deutschlandfunk und das Deutschlandradio Kultur.

Miao Huang ist Stipendiatin der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz.

www.miaohuang.de

Stand: Januar 2013

aktuelle Termine in der Region:

{jevp}988{/jevp}

Termine in Göttingen:

Zur Zeit sind keine Termine gespeichert

Erstellt bzw. geändert: 2013-05-10 16:23:04

Jetzt schon Tickets sichern

Kulturticket

Gandersheimer Domfestspiele

Figurentheatertage