Willkommen im Kulturbüro Göttingen

Lieber Gast,
herzlich willkommen auf den Seiten des Kulturbüro Göttingen. Sie finden hier ein großes Angebot an Terminen, Spielplänen, Tipps und Rezensionen.
Um dieses Angebot frei verfügbar anbieten zu können, benötigen wir auf der einen Seite Anzeigenkunden und auf der anderen Seite zahlende Abonnenten. Lesen Sie mehr über die Möglichkeiten – von der Einmalzahlung bis zum Jahresabonnement.

Detailansicht

Als iCal-Datei herunterladen

Samstag, 18. Mai 2019 22:00

St. Johanniskirche

 

Klassik für Nachtschwärmer

Veranstalter:
Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Johannis

Hinweise zum Kartenkauf

ausblenden

TicketkaufEs sind keine Details zum Ticketkauf gespeichert.

ausblenden

Eintritt: 

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten

Altarraum-frontal.jpg


Johannes Weber (Violoncello)
Shanji Quan (Klavier)

 

 

 

Innerhalb der Reihe „Klassik für Nachtschwärmer“ in der Göttinger Rats- und Marktkirche St. Johannis musizieren am kommenden Samstag, den 18. Mai um 22 Uhr Johannes Weber (Violoncello) und Shanji Quan (Klavier). Sie spielen Adagio und Allegro op. 70 von Robert Schumann, die Sonate für Violoncello und Klavier op. 119 von Sergej Prokofjew sowie die Suite populaire espagnole von Manuel de Falla.

„ Adagio und Allegro, op. 70“, heißt es in einer Werkeinführung der Villa Musica Rheinland-Pfalz,  „sind in ihrer Originalfassung für Horn und Klavier ein instrumentales Experiment, nämlich eines der ersten romantischen Kammermusikwerke für modernes F-Horn. Es entstand im Februar 1849. Das Adagio hieß ursprünglich Romanze und zeigt auffallende Ähnlichkeiten zum Adagio aus Schumanns 2. Sinfonie.
Das Allegro ist ein für den Komponisten typischer Gefühlsaufschwung in Triolen, unterbrochen von versonnenen Episoden, deren zweite das Adagio wieder anklingen läßt. Insgesamt enthält das knappe Stück – einer zeitgenössischen Rezension zufolge – ,Stellen innigsten, zartesten Ausdrucks, wie auch andere der feurigsten Leidenschaftlichkeit‘.
Die Fassung für Violoncello und Klavier gehört zu den seinerzeit üblichen, verkaufsfördernden Alternativen, wie sie Simrock von Schumann für op. 94 gefordert hatte.

100 Jahre später als das Werk von Robert Schumann entstand die Sonate für Violoncello und Klavier von Sergej Prokofjew. Er schrieb sie in enger Zusammenarbeit mit dem Cellisten Mstislaw Rostropowitsch, der auch die Uraufführung spielte.

Ebenfalls in einer Werkeinführung der Villa Musica ist über die Suite populaire espagnole von Manuel de Falla zu lesen: „Auf spanische Volkslieder geht jene Suite populaire espagnole zurück, die man in Fassungen für Violine oder Violoncello und Klavier kennt. Es handelt sich um Arrangements der Siete canciones populares espagnoles, sieben spanischer Volkslieder, die de Falla 1914 für Mezzosopran und Klavier herausgab. Sechs der sieben Lieder sind in die Suite eingegangen, darunter das bekannte Wiegenlied (Nana), das maurische Eröffnungsstück und die Tänze Polo und Jota.“

Johannes Weber und Shanji Quan sind unter dem Namen „Piacello“ vielfältig künstlerisch unterwegs. Shanji Quan ist Dozentin für Korrepetition an der Musikakademie der Stadt Kassel Louis Spohr. Der Cellist Johannes Weber unterrichtet Alexander-Technik für Musiker und Nicht-Musiker in Kassel.

 

Ort:

St. Johanniskirche

Johanniskirchhof 1
37073 Göttingen
http://www.johannis.info/

 

 

 

 

Termin eingetragen von: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! am 16.11.2018 04:51 Uhr


Aufrufe : 163

 
 

Kommentare powered by CComment

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Ok