Willkommen im Kulturbüro Göttingen

Lieber Gast,
herzlich willkommen auf den Seiten des Kulturbüro Göttingen. Sie finden hier ein großes Angebot an Terminen, Spielplänen, Tipps und Rezensionen.
Um dieses Angebot frei verfügbar anbieten zu können, benötigen wir auf der einen Seite Anzeigenkunden und auf der anderen Seite zahlende Abonnenten. Lesen Sie mehr über die Möglichkeiten – von der Einmalzahlung bis zum Jahresabonnement.

Detailansicht

Als iCal-Datei herunterladen

Freitag, 9. November 2018 20:00 - 21:50

DT2 (Deutsches Theater, Studio)

 

Irrungen, Wirrungen

Nach Theodor Fontane

Veranstalter:
Deutsches Theater

Hinweise zum Kartenkauf

ausblenden

TicketkaufEs sind keine Details zum Ticketkauf gespeichert.

ausblenden

Link zum Veranstalter

kartenbestellen

Irrungen_Wirrungen_070.jpg

Angelika Fornell, Lutz Gebhardt | Foto Thomas Müller

 
Regie: Jakob Weiss

Mit:

 

 


Eine Liebesbeziehung zwischen einem Adligen und einer Bürgerlichen im ausgehenden 19. Jahrhundert ist Anlass für »Viel Freud, viel Leid. Irrungen, Wirrungen«, wie es der Baron Botho von Rienäcker im Rückblick auf einen kurzen Sommer der Liebe mit Lene, einer jungen Berliner Wäscherin, formuliert. Bei einer Ruderpartie rettet Botho Lenes Boot vor dem Kentern. Von da an verbringen beide ein paar unbeschwerte Sommermonate in Berlin. Doch Lene spürt, dass ihr Glück nicht von langer Dauer sein kann. Eine gemeinsame Landpartie zeigt schmerzlich, dass in den gesellschaftlichen Kreisen, in denen Botho verkehrt, eine ernsthafte Verbindung der beiden nie Akzeptanz finden würde. Damit ist das Ende der Liaison besiegelt. Botho heiratet seine wohlhabende Cousine Käthe und sichert dadurch die angeschlagenen Finanzen seiner Familie. Lene zieht in ein anderes Stadtviertel, um räumliche Distanz zu schaffen. Dort lernt sie den wesentlich älteren, bürgerlichen Gideon kennen und willigt – nachdem sie in Bezug auf ihre Vergangenheit reinen Tisch gemacht hat – ein, seine Frau zu werden. Das Leben verläuft für Botho und Lene von nun an in geordneten Bahnen. Doch die Erinnerung an den Sommer des gemeinsamen Glücks bleibt eine offene Wunde, die keiner der beiden neuen, standesgemäßen Partner zu schließen vermag.


Theodor Fontane
Der in Neuruppin geborene Apothekersohn Theodor Fontane (1819-1898) gilt als der bedeutendste Vertreter des bürgerlichen Realismus in Deutschland. Sein Werk ist geprägt von einem detailreichen Blick für gesellschaftliche Milieus und einer impliziten Gesellschaftskritik, die er am Beispiel von Einzelschicksalen entwickelt. In seinem Spätwerk »Effi Briest« legt er als Vorläufer von Thomas Manns »Buddenbrooks« den Grundstein für den deutschen Gesellschaftsroman.

Ort:

Informationen zur Barrierefreiheit

ausblenden

Das Deutsche Theater Göttingen bietet über den Seiteneingang des DT-Bistros einen barrierefreien Zugang – auch Besucher, die auf eine Gehhilfe oder einen Rollstuhl angewiesen sind, gelangen so problemlos zur Vorstellung. Vom DT-Bistro erreichen Sie mit dem Fahrstuhl sowohl das DT – 2 als auch das DT – 1. Dort stehen in jeder Vorstellung vier Rollstuhlplätze zur Verfügung. Die Begleitperson eines Rollstuhlfahrers erhält im DT eine Freikarte.

DT2 (Deutsches Theater, Studio)

Theaterplatz 11
37073 Göttingen
http://www.dt-goettingen.de

 

 

 

Termin eingetragen von: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! am 18.07.2018 11:39 Uhr


Aufrufe : 662

 
 

Kommentare powered by CComment

Jetzt schon Tickets sichern

Kulturticket

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Ok