Willkommen im Kulturbüro Göttingen

Lieber Gast,
herzlich willkommen auf den Seiten des Kulturbüro Göttingen. Sie finden hier ein großes Angebot an Terminen, Spielplänen, Tipps und Rezensionen.
Um dieses Angebot in allen Funktionen nutzen zu können, melden Sie sich bitte auf der Seite an oder registrieren sich.

Fehmi Göklü

  • Was heißt schon normal? Der Addams Family kann das ziemlich egal sein, ob Andere sie für seltsam, skurril oder sogar völlig verrückt halten. So wie sie leben, leben sie einfach gern. Mit ihrer Sammlung von Folterrequisiten, einer Oma, die ihre Hexerei ganz fröhlich kultiviert und mit zwei Kindern, die auch an der Streckbank ihren Spaß haben. Doch jetzt hat sich Wednesday (Florentine Kühn) nicht nur in den bürgerlich braven Lucas Beineke (Jan Rogler) verliebt. Sie wünscht sich auch noch ein Treffen mit dessen Familie, wo sich alle mal normal verhalten. Ihre Mutter hält das für ziemlich vermessen. „Normal ist eine Illusion, Liebling“. Damit kann Morticia Addams(Miriam Schwan) ihre Tochter natürlich nicht besänftigen. Jetzt geraten die Verhältnisse auf der Dombühne erst recht aus dem Ruder.

  • Prinzessinnen zu befreien ist natürlich viel spannender als Schlafen. Sich vorzustellen, jetzt in die Rolle von Robin Hood zu schlüpfen oder Schneewittchen wach zu küssen und dann noch dem fiesen Voldemort mal eben auszutricksen. Wendy (Samira Julia Calder) kennt so viele tolle Geschichten, mit denen sie die Fantasie ihres kleinen Bruders John (Jan Rogler) beflügelt. Damit durch das Schlafzimmer zu toben ist nochmal ein extra Spaß, wenn jetzt die Kuschelkissen durch die Luft segeln und dann der riesige Plüschbär. Auch die Bettdecke ist ein prima Requisit um sich jetzt in eine dieser Figuren hineinzuträumen.

  • Albert träumt von einem ganz besonderen Menu. Aber bisweilen ist er bei seinen Gedanken ganz woanders. Nicht nur bei den perfekten Zutaten und der ebenso perfekten Zubereitung für den wahren Genießer. Auf der Empore des Kloster Brunshausen, zwischen Schneebesen, Suppenkelle und blank polierten Schalen schnuppert Fehmi Göklü ganz beseelt in die Rosmarinblätter hinein. Vielleicht hätte ihr Aroma ein bisschen Familienfrieden stiften können, als es zu Hause so armselig zuging. Es hätte mit Sicherheit die schlichten Kartoffeln am Mittagstisch auf das Schöne veredelt und bestimmt auch den wütend polternden Vater milde gestimmt.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Ok