Willkommen im Kulturbüro Göttingen

Module Version <> CBSubs version.
Lieber Gast,
herzlich willkommen auf den Seiten des Kulturbüro Göttingen. Sie finden hier ein großes Angebot an Terminen, Spielplänen, Tipps und Rezensionen.
Um dieses Angebot frei verfügbar anbieten zu können, sind wir auf Unterstützung angewiesen. Wir freuen uns, wenn Sie sich an der Finanzierung dieses Angebotes beteiligen würden. Lesen Sie mehr über die Möglichkeiten – von der Einmalzahlung bis zur Jahresmitgliedschaft.
Samstag, 11 Februar 2017 16:06 geschrieben von
Im studentischen Veranstaltungskeller "Stilbrvch" können wieder Partys und andere studentisch organisierte Veranstaltungen stattfinden. Da der steuerrechtliche Status des Veranstaltungskellers ungeklärt war, fanden seit Mitte 2016 keine Veranstaltun-gen mehr statt. Hintergrund ist ein durch Vorgänger-Asten seit mehreren Jahren verschleppter Streit mit dem Finanzamt: „Wir sind außerordentlich glücklich, die rechtlichen Fragen endlich so weit geklärt zu haben, dass wir das Stilbrvch wieder für die Studierendenschaft verfügbar machen können. Unsere langen Anstrengungen haben sich ausgezahlt. Damit kann das Stil-brvch weiterhin ein selbstverwalteter Freiraum bleiben“, freut sich der AStA. Und weil das gefeiert werden muss, gibt es am Samstag, dem 11. Februar ab 23 Uhr eine kleine Wiedereröffnungsparty von und mit den Menschen, die das Stilbrvch über die Dauer der Schließung instandgehalten haben. Kommt doch einfach vorbei! Terminabsprachen für Veranstaltungen sind ab sofort wieder möglich. Wie bisher könnt ihr euer Anliegen auf das Plenum der Nutzer*innengruppen im Stilbrvch tragen - Immer montags um 20…
Freitag, 10 Februar 2017 15:22 geschrieben von
Schnelle Beschlüsse über 19,5 Millionen notwendig In einer gemeinsamen Sitzung der Ausschüsse für Bauen und Kultur wurden die Ratsmitglieder über das Sanierungskonzept der Göttinger Stadthalle informiert. Berichtet hat vor allem Architekt Lothar Ülsmann von der Architektengruppe Wagener aus Göttingen.Das Büro wurde von der Stadt Göttingen beauftragt, den Sanierungsbedarf der in die Jahre gekommenen Stadthalle zu ermitteln. Mit dem Bericht der Gutachter wird nun dokumentiert, was eigentlich schon lange bekannt ist: es gibt in dem 1964 eröffneten Bau gewaltigen Sanierungsbedarf. Wird jetzt nicht gehandelt, droht die behördliche Schließung. Denn die Mängel betreffen auch den Brandschutz. Aber betroffen sind eigentlich alle Bereiche: Fluchtwege, Backstagebereich, Künstlergarderobe, Akustik, Be- und Entlüftung, Tagungsräume und so weiter. Ülsmann und seine Kollegen haben zusammen mit 10 weiteren Firmen sehr genau analysiert, wie der Zustand zurzeit ist und was zur Sanierung notwendig ist. In über 400 Einzelpositionen ist jeder Einzelposten aufgeführt. Eine Arbeit, die den schnellen Start des…
Letzte Änderung am Freitag, 10 Februar 2017 15:46
Montag, 06 Februar 2017 19:22 geschrieben von
17. KUNST-Gala in der Stadthalle „Die KUNST-Gala ist wie der Wiener Opernball für Göttingen“, fasste der Moderator der 17. KUNST-Gala Jan Reinartz zusammen. Nur dass die KUNST-Gala natürlich wesentlich vielseitiger ist als ein ganzer Abend im Dreivierteltakt. Das wurde schon gleich zu Beginn des Abends deutlich, als das Ensemble des Jungen Theaters (ebenfalls mit Jan Reinartz) als Vorspeise eine Kostprobe aus seiner musikalischen Revue „Tausendmal berührt“ gab. Um kulinarisch zu bleiben: statt „Donauwellen“ gab es eine Grippewelle, die für ein paar Ausfälle im Programm sorgte. So musste sowohl das boat people projekt passen, dass einen Vorgeschmack auf die Adaption der Händel-Oper „Lotario“ geben wollte, als auch die Gruppe Christoph Schütz, Heike Wrede und Jürgen Morgenstern, die ihre Performance während der Tanz-Kultur-Woche vorstellen wollten.  Stattdessen wurde die Tänzerin Tina Essl eingeflogen, die später am Abend die umwerfende Tanzinterpretation „Abenddämmerung“ zur Musik von Olivier Messiaen bot. Henning Vater (Violine) und Michael Schäfer…
Letzte Änderung am Montag, 06 Februar 2017 19:33
Freitag, 03 Februar 2017 10:00 geschrieben von
Tonkost verlost Karten für Händel-Spender Wer noch bis zum 28. Februar 2017 die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen mit einer Spende von 100 € oder mehr unterstützt, hat die Chance, zwei Karten für das ausverkaufte Konzert von Simone Kermes am 29. März 2017 in der Elbphilharmonie zu gewinnen.
Letzte Änderung am Sonntag, 05 Februar 2017 12:26
Donnerstag, 02 Februar 2017 13:20 geschrieben von
Seit 1992 ist Schauspieler Lutz Gebhardt in Göttingen, nun feiert er 25-jähriges Dienstjubiläum. Der ausgebildete Schlosser hat an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig Schauspiel studiert und arbeitete zunächst am Theater Plauen-Zwickau sowie am Staatstheater Kassel. Am Theater Plauern erhielt er eine erste Rolle in »Einer flog über das Kuckucksnest«. In Göttingen spielte er beispielsweise den Hauptmann von Köpenick, Torquato Tasso, die Palme in »Dschungelbuch« oder Thispe in »Der Sommernachtstraum«. In dieser Spielzeit ist er unter anderem in Taboris »Mein Kampf«, Theodor Fontanes »Irrungen, Wirrungen« und in der Uraufführung »Sofja« zu sehen.
Letzte Änderung am Donnerstag, 02 Februar 2017 13:26
Freitag, 27 Januar 2017 16:37 geschrieben von
„Was benötigt man für eine gute Produktion“, fragte Tobias Wolff seine Gäste anässlich der Programmvorstellung der Internationelen Händel-Festspiele Göttingen 2017.
Letzte Änderung am Montag, 26 Juni 2017 14:05
Donnerstag, 26 Januar 2017 17:03 geschrieben von
Das Göttinger Symphonie Orchester wird am 27. Und 28. Mai 2017 die Haydn-Oper „Orfeo ed Euridice“ mit den Opernstars Simone Kermes, Simon Bode und Jochen Kupfer aufführen. Als Aufführungsort war die Lokhalle vorgesehen. Vom Visuellen her faszinierend, ergaben sich jedoch immer mehr Bedenken aufgrund der akustischen Gegebenheiten für dieses klanglich differenzierte Werk. Nach reiflicher Überlegung und Abwägung der Vor- und Nachteile entschloss sich Generalmusikdirektor Christoph-Mathias Mueller dazu, die Aufführung der Oper in die Stadthalle zu verlegen. „Die nötige elektronische Verstärkung hätte zwangsweise einen zu starken Einfluss gehabt, so dass der emotionale Gehalt dieser wunderbaren Musik die Zuhörer nicht mehr optimal erreicht hätte. Deshalb haben wir uns entschieden, die Oper in der Stadthalle aufzuführen und sind überzeugt, akustisch wie auch visuell einen hochspannenden Abend gestalten zu können“ sagt Chefdirigent Christoph-Mathias Mueller. Aufgrund der Spielortänderung benötigten alle Besucher neue Eintrittskarten, die ausschließlich in der Geschäftsstelle des Göttinger Symphonie Orchesters kostenlos umgetauscht werden…
Freitag, 20 Januar 2017 20:22 geschrieben von
Während die Wahlen zum Studierendenparlament keine klare Mehrheiten ergaben, gab es bei den Urabstimmungen eine breite Zustimmung für das Kulturticket. Mit 74,76% der abgegebenen Stimmen war die Zustimmung sogar noch höher als vor einem Jahr. Und das, obwohl der Preis, den jede Studentin und jeder Student der Georg-August-Universität pro Semester zu zahlen hat, von 9,50 € auf 9,75 € angestiegen ist. Aber dafür gibt es ein noch breiteres Angebot an Kultureinrichtungen, bei denen vergünstigte Eintrittspreise oder gar ein freier Eintritt möglich ist. Mit dabei ist wieder das Exil, neu dabei ist der Claviersalon, das Kabale, der Kunstverein Göttingen, der Fachbereich Kultur der Stadt Göttingen und "Göttingen Hardcore". Mit dabei sind weiterhin das Apex, das Deutsche Theater, das Göttinger Symphonie Orchetser, das Junge Theater, das KAZ, das Künstlerhaus, die Musa, Nörgelbuff, Kulturlichter, das Literarische Zentrum, das ThOP, der Literaturherbst, Universitätschor und -orchester, die Händel-Festspiele, die Jakobikantorei, das "dots" und im Sportbereich…
Letzte Änderung am Freitag, 20 Januar 2017 20:34
Dienstag, 17 Januar 2017 10:28 geschrieben von
Ein Elch für den Glück, ein Glück für den Elch Dies war das Motto der Jubiläumsverleihung des Göttinger Elch-Preises 2016. Zum 20. Mal wurde der einzige Satire-Preis Deutschlands verliehen und wartete mit einem Novum auf. Zu dem Geldpreis in Höhe von 3.333.33 €, einer Ausstellung im Alten Rathaus Göttingen (15.1. – 26.3.) und einer gravierten, massivsilbernen Brosche wurde dem diesjährigen Preisträger Gerhard Glück aus Kassel ein Potpourrie aus diversen Elchaccessoires überreicht. Damit brach man die jahrelange Tradition dem Preisträger 99 Dosen „Original Göttinger ELCH-Rahm-Süppchen“ zu überreichen, da man sich dem vegan-frutarischem Zeitalter anpassen wolle.
Die Torhaus-Galerie zeigt als erste Ausstellung des neuen Jahres vom 24.Februar bis 02. April 2017 in ihren Räumen die Ausstellung „Changing !“ von Reinhold Wittig, die am historischen Stadtfriedhof an der Kasseler Landstraße 1 jeweils freitags bis sonntags in der Zeit von 15.00 bis 17.00 Uhr geöffnet ist. Wittig ist Geologe und Namibia-Experte, dazu Spieleerfinder und vielseitiger Künstler, der sich in unterschiedlichen Bereichen der Kunst zu Haus fühlt und seine Arbeiten zudem unter immer anderen Pseudonymen präsentiert. Für seine Ausstellung hat sich Wittig etwas Besonderes ausgedacht. So wie der Künstler häufig seinen Stil gewechselt hat, will er es auch dort machen: Changing! Er tauscht einfach immer wieder Objekte aus. Es lohnt sich also, mehr als einmal in der Torhaus-Galerie vorbeizuschauen. Im Mittelpunkt seines Schaffens stehen das Figurentheater und die Marionetten, von denen es Hunderte gibt: Afrikanische Tiere, abstrakte Weltraumwesen oder sogar Figuren, die Katastrophen und Tod zeigen, schweben in imaginären…
Letzte Änderung am Mittwoch, 04 Januar 2017 16:00
Seite 10 von 27

Jetzt schon Tickets sichern

Kultursommer 2018

Kulturticket

Gandersheimer Domfestspiele

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Ok