Punkte neu 30 transparentWillkommen im Kulturbüro Göttingen - Ihrem Veranstaltungsportal für Göttingen

Samstag, 26 August 2017 17:37

„Jeden Morgen wenn ich aufstehe habe ich Punk Rock im Kopf“

geschrieben von
Tramontana und Freymuth im Göttinger Vinyl Reservat Tramontana und Freymuth im Göttinger Vinyl Reservat Photo: Schlüter

Tramontana und Freymuth zu Gast im Vinyl Reservat

Das kann man sich bei Raphael Tramontana und Uwe Freymuth sehr gut vorstellen. Die zwei Musiker haben diesen und noch viele andere Liedverse am Donnerstagabend vor einer Woche im Vinyl-Reservat zum Besten gegeben. Ich hatte DEN Plattenladen Göttingens zuvor noch nie betreten und wusste auch nicht genau, was mich an diesem Abend musikalisch dort erwarten würde. Ich wusste es ging um Rock, Punk, Folk mit Mundharmonika und wollte mich aber sonst überraschen lassen.

Das Vinyl Reservat mit Alt-68er Flair und dazu passendem Publikum war der ideale Ort für Tramontana‘s und Freymuth‘s musikalischer Darbietung. Zwei Sofas und ein paar Hocker standen dem Publikum zur Verfügung- die meisten standen jedoch angelehnt an die Schallplatten-Regale. Bevor es um halb 8 dann richtig losging, wurde in lässiger Atmosphäre noch eine Zigarette geraucht und ein Bier getrunken; sicherlich um die Stimmen zu ölen.

Dann ging es auch schon los und akustische Gitarrenklänge füllten den Raum. Vor uns standen zwei Musiker in ihrem Element. Sehr gut auf einander abgestimmt schlugen und zupften die zwei Gitarren-Virtuosen ihre Seiten und begleiteten das Ganze abwechselnd mit Gesang. Von der Vielfalt ihrer Texte war ich ganz beeindruckt. Die Bandbreite ging von der Liebe zu Nutella über Bankiers und ‚Borderliner‘ bis hin zu tiefgründigeren Themen wie Karma und natürlich der Liebe.

Einige Lieder schienen die beiden gemeinsam komponiert zu haben, andere waren wohl getrennt entstanden, sodass auch mal der eine nur den Schellenring schlug und dem anderen die Show überlies. Einige Lieder waren eher ruhig und sanft, begleitet von der Mundharmonika, andere wurden richtig laut, punkrockig und es wurde richtig in die Seiten gehauen. Gegen Ende hin waren es vor allem die rockigen, lauten Songs die überwiegten.

Die meisten Songtexte waren auf Deutsch. Irgendwann aber wurde in die Runde gefragt: „Do you speak english?“ – „A little bit“ kam aus einer Ecke kichernd zurück, was wohl als Antwort genügte um das nächste Lied, das über Karma, auf Englisch darzubieten. Ob das Lied wohl in der Zeit entstanden ist, in der Tramontana für ein Musikprojekt in Indien war!?

Auch wenn mein Musikgeschmack mit dem Konzert nicht ganz getroffen wurde, hatte ich großen Spaß den beiden zuzuschauen und zuzuhören, denn sie haben sehr gut auf einander abgestimmt musiziert und große Freude mit ihrer Musik, aber auch dem Publikum gehabt. Tramontana und Freymuth haben dieses Jahr unter dem Slogan „Liedermacher/Songwriter werden wild“ Auftritte unteranderem im Nörgelbuff und der Tangente gehabt und wurden diesem im Vinyl Reservat auf jeden Fall gerecht.

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Jetzt schon Tickets sichern

Sorry there were no events found.

Kulturticket

Gandersheimer Domfestspiele

Figurentheatertage