Punkte neu 30 transparentWillkommen im Kulturbüro Göttingen - Ihrem Veranstaltungsportal für Göttingen

Samstag, 24 Oktober 2015 06:00

Supergirl bei Pop Meets Classic in der Lokhalle

geschrieben von Kai Ahlborn
Anna Naklab Anna Naklab © Photo: Pop meets Classic

Anna Naklab als zweiter Act bestätigt – Der Vorverkauf läuft

Mit ihrer Neuinterpretation von „Supergirl“ der Band Reamonn schaffte es die 22-jährige Sängerin Anna Naklab feat. Alle Farben & Younotus in diesem Jahr nicht nur in die Top-Ten der Deutschen Single-Charts, sondern sogar auf Platz 2 direkt hinter Felix Jaehn feat. Jasmine Thompson. Bei Youtube erreichte ihr aktuelles Video bis heute bereits rund 34 Millionen (!) Klicks. Nach Front Porch Picking bestätigen die Veranstalter von Pop Meets Classic (PMC) mit Anna Naklab nun die erste weibliche Solo-Künstlerin für die große Show mit dem Göttinger Symphonie Orchester im Mai 2016 in der Lokhalle Göttingen.

Seit mittlerweile 25 Wochen hält sich die in Northeim geborene Sängerin eisern in den Top 20 der offiziellen Deutschen Single-Charts und belegt derzeit Platz 20. In Österreich gelang ihr mit „Supergirl“ sogar ein Nummer-eins-Hit, in der Schweiz erreichte sie Platz 5 der Charts.

Im Alter von 13 Jahren begann Anna Naklab Gitarre zu spielen und schrieb ihre ersten eigenen Songs. Was viele nicht wissen ist, dass sie bereits auf eine internationale Karriere blicken kann: Mit der Neuinterpretation von Chris Isaak’s „Wicked Games“ gelang ihr ein UK Top 5 Hit, den Holland und Australien mit Platin schmückten. Zwischen diesen beiden großartigen Cover-Versionen und den Kompositionen aus eigener Feder kann jedoch klar differenziert werden. Mit Titeln wie „Swept Away“ oder „Something Near“ zeigt Anna Naklab eindeutig ihr Talent für Songwriting in Verbindung mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Müsste man ihren Stil mit wenigen Worten und auf ihre Idole bezogen beschreiben, so hört man die Stimme von Adele, die Beats von Amy und die Lyrics von Kurt Cobain, jedoch mit einem kleinen verträumten extra-flavour.

Obwohl sie momentan viele öffentliche Auftritte und Projekte hat, kehrt die heimatverbundene Northeimerin immer wieder gerne nach Hause zurück.

„Viele wissen gar nicht, dass Anna Naklab aus der Region Göttingen kommt. Deshalb freuen wir uns umso mehr, mit Anna sogar einen aktuellen Chart-Act aus der Region für Pop Meets Classic verpflichtet zu haben. Selbstverständlich wird sie ihren Chart-Erfolg „Supergirl“ gemeinsam mit dem Göttinger Symphonie Orchester präsentieren“, freut sich Kai Ahlborn, Projektleiter von PMC.

Anna Naklab ist schon ganz gespannt auf Pop Meets Classic: „Ich freue mich riesig auf mein erstes Konzert mit einem Orchester“.

Neben Anna Naklab und der bereits bestätigten Band Front Porch Picking werden noch viele weitere Künstler bei Pop Meets Classic 2016 dabei sein. Welche das sein werden, wird nach und nach bekannt gegeben! Der Ansturm auf die Tickets, die gleichzeitig ein ideales Weihnachtsgeschenk sind, hat allerdings längst begonnen.

Zum ersten Mal in der Geschichte von Pop Meets Classic gibt es einen Rabatt für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 14 Jahren. Darüber hinaus bietet die Lokhalle gemeinsam mit den Göttinger Verkehrsbetrieben (GöVB) erstmalig ein Kombi-Ticket an, mit dem die Besucher am Veranstaltungstag zwei Stunden vor Konzertbeginn bis Betriebsschluss kostenlos mit ihrer Eintrittskarte für PMC mit den Stadtbuslinien der GöVB fahren können.

Tickets für die Show am 28. Mai 2016 gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet unter www.popmeetsclassic und natürlich hier online im Kulturbüro Göttingen.

Die Karten kosten zwischen 29,20 € und 55,00 €.

Das offizielle Video von Anna Naklab feat. Alle Farben & Younotus mit rund 34 Millionen Klicks findet man unter https://www.youtube.com/watch?v=31tiWX-8bdc.

Pop Meets Classic findet man auch auf Facebook unter www.facebook.com/PopMeetsClassic und im Internet unter www.popmeetsclassic.de.

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Jetzt schon Tickets sichern

Kulturticket

Gandersheimer Domfestspiele

Europäisches Filmfestival