Händel-Festspiele

Nr. 1: Stefan Kordes im Gespräch

Den vielen magischen Momenten in Opern, Oratorien und Konzerten widmen sich in diesem Jahr die Internationalen Händel Festspiele Göttingen unter dem Motto „Magische Saiten“: Mit einem besonderen Blick auf das Frühwerk von Georg Friedrich Händel und den zauberhaften Saitenklängen der Stimmen und der Instrumente, wie sie in seinen Kompositionen ihre berührende Wirkung entfalten. Darauf möchte Sie auch das Kulturbüro mit seinem Podcast „Saitenzauber“ einstimmen. Wir flanieren täglich durch das Festivalprogramm und erkunden die magischen Saiten in Künstlergesprächen und Tipps für Aufführungen und Konzerte.

 Hören Sie zum Auftakt ein Gespräch mit Jacobi-Kantor Stefan Kordes, der zu Beginn der diesjährigen Festspiele ein Orgelkonzert spielen wird: am Freitag, den 17. Mai um 18 Uhr in der Jacobikirche. Auf dem Programm stehen von Max Reger die Introduction, Variationen und Fuge fis-Moll op. 73 und von Dietrich Buxtehude das Praeludium fis-Moll.

Im Gespräch mit Tina Fibiger erzählt Kordes von den Hintergründen zu diesem Programm: 

Kommentare powered by CComment

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Lieber Gast,
vielen Dank für Ihr Interesse an den Seiten des Kulturbüro Göttingen. Die Erstellung von Terminen und Texten kostet Geld - denn es sind Menschen, die diese Termine erfassen oder die Texte schreiben. Deshalb bitten wir Sie, entweder ein Abonnement abzuschließen oder für diesen einzelnen Beitrag einen Betrag zu bezahlen.
Vielen Dank!

Jetzt schon Tickets sichern

Kulturticket

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Ok