Szenenwechsel

Zur Premiere „Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war“

Zur Premiere „Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war“ am Jungen Theater führte Tina Fibiger ein Gespräch mit Regisseur Eike Hannemann

Der kleine Junge stellte fest, dass er etwas erfunden hatte, das wahr war, keine Lüge und auch nicht erfunden. Er freut sich über diese unfassbar befreiende Erkenntnis: „Erinnern heißt erfinden“. Mit diesem Motiv spielt auch die Bühnenfassung nach dem Roman von Joachim Meyerhoff, die Erik Hannemann am Jungen Theater inszeniert: „wann wir es endlich wieder so, wie es nie war.“ So wie der Schauspieler Episoden seiner Familiengeschichte erzählerisch imaginiert ohne sich an mögliche Fakten und Lesarten zu klammern, entwickelt sich auch die Komödie .Hannemann, der mit seinem Ensemble in die Fantasieräume der Erinnerung vordringt, beschreibt das Erlebnis eines ganz besonderen Theaterabenteuers.

Hören Sie das Gespräch mit Eike Hannemann:

Hören Sie eine Kostprobe aus dem Stück:

weiterführende Links:



Kommentare powered by CComment

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Module Version <> CBSubs version.
Lieber Gast,
vielen Dank für Ihr Interesse an den Seiten des Kulturbüro Göttingen. Die Erstellung von Terminen und Texten kostet Geld - denn es sind Menschen, die diese Termine erfassen oder die Texte schreiben. Deshalb bitten wir Sie, entweder ein Abonnement abzuschließen oder für diesen einzelnen Beitrag einen Betrag zu bezahlen.
Vielen Dank!

Jetzt schon Tickets sichern

Kulturticket

Figurentheatertage

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Ok