Szenenwechsel

„In der Schwebe“ Deutschsprachige Erstaufführung - Premiere am 19. Oktober

Im Theatermagazin „Szenenwechsel“ unterhält sich Tina Fibiger mit dem Regisseur Jakob Weiss und den Schauspielern Marius Ahrendt und Gregor Schleunig vor der Premiere von „In der Schwebe“

Isaak und Benjamin sind sich zuletzt in ihrer Heimat begegnet. Und das unter grauenvollen Umständen. Jetzt treffen sich die beiden Flüchtlinge in luftiger Höhe als Fensterputzer wieder und hängen in der Schwebe mit ihren Traumata, ihren Rachegefühlen und mit dem Wunsch, sich endlich von der Vergangenheit zu befreien. Vieles lauert auf der DT-2 Bühne „ In der Schwebe“, wo Jakob Weiss das Stück der israelischen Dramatikerin Maya Arad Yasur als Deutschsprachige Erstaufführung inszeniert. Mit ihrem Regisseur begeben sich Marius Ahrendt und Gregor Schleunig in ein schmerzhaftes und zugleich existenzielles Duell.

Hören Sie hier das Interview mit Jakob Weiss:

Hören Sie hier eine „Kostprobe“ mit Marius Ahrendt und Gregor Schleunig:

Kommentare powered by CComment

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Lieber Gast,
vielen Dank für Ihr Interesse an den Seiten des Kulturbüro Göttingen. Die Erstellung von Terminen und Texten kostet Geld - denn es sind Menschen, die diese Termine erfassen oder die Texte schreiben. Deshalb bitten wir Sie, entweder ein Abonnement abzuschließen oder für diesen einzelnen Beitrag einen Betrag zu bezahlen.
Vielen Dank!

Jetzt schon Tickets sichern

Kulturticket

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Ok